Stiftungspartner Perspektiven

Stiftungspartner
Perspektiven


StiftungsPartner Perspektiven - Ausgabe November 2020

Liebe Leserin, lieber Leser, das zweite Exemplar des Newsletters “StiftungsPartner Perspektiven” ist druckfrisch erschienen. Wir freuen uns, Ihnen die zweite Ausgabe hier anzubieten. Viel Spaß bei der Lektüre wünscht Ihr Team rund um das Fondsmanagement des Nordlux StiftungsPartner

StiftungsPartner Perspektiven - Ausgabe Mai 2020

Liebe Leserin, lieber Leser, das erste Exemplar des Newsletters “StiftungsPartner Perspektiven” ist druckfrisch erschienen. Wir freuen uns, Ihnen die erste Ausgabe hier anzubieten. Viel Spaß bei der Lektüre wünscht Ihr Team rund um das Fondsmanagement des Nordlux StiftungsPartner

„Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge.“ (1)

Jahrhunderte – ja fast schon Jahrtausende lang - spielte der Begriff „Anreize“ im Wirtschaften der Menschen keinerlei Rolle. Auch nicht inhaltlich, zumindest nicht in seiner Schärfe. Entsprechend befasst sich „die“ Wirtschaft mit der „Welt der Preise, Löhne, Zinssätze, Aktien und Schuldscheine“ wie es noch in den 1970er Jahren in Büchern zu Ökonomie hieß.

„Dass alle unsere Erkenntnis mit der Erfahrung anfange, daran ist gar kein Zweifel.“

Sie haben zwei Sekunden Zeit für die Antwort zu folgender Frage: Ein Schläger und ein Ball kosten 1,10 €. Der Schläger kostet einen Euro mehr als der Ball. Was kostet der Ball? Zweite Frage – zwei Sekunden Zeit: 5 Maschinen benötigen für die Produktion von 5 Produkten 5 Minuten. Wie lange benötigen 100 Maschinen für die Produktion von 100 Produkten? Wie hoch ist eigentlich Ihr Intelligenz-Quotient?

„Man kann Vertrauen nicht verlangen. Es will geschenkt und angenommen sein.“

„Die gesellschaftliche Totalität führt kein Eigenleben oberhalb des von ihr Zusammengefassten, aus dem sie selbst besteht. (…) Sie produziert und reproduziert sich durch ihre einzelnen Momente hindurch. (…) Theorien sind Ordnungsschemata, die wir in einem syntaktisch verbindlichen Rahmen beliebig konstruieren. Sie erweisen sich für einen speziellen Gegenstandsbereich dann als brauchbar, wenn sich ihnen die reale Mannigfaltigkeit fügt.“

„Gedanken wollen oft - wie Kinder und Hunde - dass man mit ihnen im Freien spazieren geht.“

Röntgenstrahlen, Penicillin, Polyethylen, Post-it-Notes, Teflonpfannen, Tesafilm – und auch Viagra: manche Entdeckungen, aus denen später wichtige Innovationen und Entwicklungen werden, sind nur zufällig entstanden bzw. in völlig anderer Intention. Auch in der Politik sind sich zufällig ergebende Entwicklungen, aus denen dann noch größere resultieren, üblich.

„Die Vernunft kann der Leidenschaft nicht Paroli bieten. Wir müssen daher die Vernunft zu einer Leidenschaft machen.“

Röntgenstrahlen, Penicillin, Polyethylen, Post-it-Notes, Teflonpfannen, Tesafilm – und auch Viagra: manche Entdeckungen, aus denen später wichtige Innovationen und Entwicklungen werden, sind nur zufällig entstanden bzw. in völlig anderer Intention. Auch in der Politik sind sich zufällig ergebende Entwicklungen, aus denen dann noch größere resultieren, üblich.

„Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode.“

„Sie binden ein langes Stück Schnur am oberen Ende des Barometers fest und senken anschließend das Barometer vom Dach des Hochhauses vorsichtig zur Erde. Die Länge der Schnur plus die Länge des Barometers ergibt dann die Höhe des Gebäudes.“ Dies war die Antwort eines Studenten bei der Physik-Prüfung an der Universität Kopenhagen auf die Aufgabe „Beschreiben Sie, wie man die Höhe eines Wolkenkratzers mit einem Barometer feststellt.“ Obwohl die Antwort vollkommen richtig ist, fiel der Student auf der Stelle durch die Prüfung.